(QT1) Großer Preis von Deutschland, Lippstadt

Podestplatz in der Königsklasse beim ersten Qualifikationsturnier (QT1) zur Deutschen Meisterschaft lässt auf DM-Teilnahme hoffen.

Das erste von zwei Qualifikationsturnieren zur Deutschen Meisterschaft 2018 fand in Lippstadt statt. Ausrichter waren die „Pink Panthers Lippstadt„. Zum ersten Mal trafen in dieser Saison die besten Tanzpaare aus dem Norden, auf die besten Tanzpaare aus dem Süden. Beim  Großen Preis von Deutschland (QT1) und beim Deutschland Cup (QT2) werden die Teilnehmer für die Deutsche Meisterschaft 2018 ermittelt. Bewertet wurden die Darbietungen, ebenfalls erstmalig in dieser Saison, von einem Nord-/Südbesetzten Wertungsgericht. Das der Große Preis von Deutschland eines der wichtigsten Turniere für die Tanzpaare darstellt, wurde jedem Anwesenden schon beim betreten der Turnierhalle klar. Ein großen Verbands-Hintergrundbanner, gute Licht- und Tontechnik, farbenfrohe Dekoration, eine Fotoecke, Sektbar… Es fehle an nichts!

Insgesamt hatten sich 76 Tanzpaare (in fünf Startklassen) über die Cup-Serien eine Startplatz für die zweite Qualifikationsphase ertanzt. Aus Dortmund gingen zwei Paare an den Start.

In der C-Klasse mussten sich Antonia und Mick gegen starke Konkurrenz behaupten. Die Süd-Paare haben dem Norden einiges voraus, tänzerisch wie auch akrobatisch. Acht der ersten zehn Paare kamen am Ende aus dem Süden. So weit vorne konnten Antonia und Mick, in ihrem ersten C-Jahr, noch nicht mitmischen. Die Beiden zeigten eine gute erste Runde, leisteten sich aber einen Fehler nach einer Akrobatik. Eine gute Leistung in der Hoffnungsrunde sollte aber leider nicht für den Einzug ins Halbfinale reichen. Am Ende mussten sie sich dann mit Platz 15 zufrieden geben und verpassten die nächste Runde nur um 2,56 Punkte.

In der A-Klasse sieht es nicht anders aus als in den anderen Startklassen. Tänzerisch liegen alle Paare eng beieinander, in der Akrobatik wird dann das Nord-Süd-Gefälle aber mehr als deutlich. Trotzdem hatten sich Nadine und Sebastian viel vorgenommen: Die eigene Form bestätigen und zeigen, dass man auch als Nord-Paar vorne mitmischen kann. Mit einer stark getanzten Fußtechnikrunde begeisterten die Beiden wieder einmal das Publikum und reihten sich nur knapp hinter dem dritten Platz ein. Eine gute Ausgangsposition also, um sich die Chance auf eine Podestplatzierung zu wahren. Ebenfalls stark präsentierten sich die 5-fachen Nord-Cup-Sieger im Akrobatikprogramm und setzten sich verdient an die Spitze. Drei Runden vor Schluss wurde es dann richtig spannend. Unter anderem standen mit den aktuell Weltranglisten 13. und 14. noch zwei absolute Top-Paare in den Startlöchern. Wie erwartet setzten sich beide Paare an die Spitze. Jetzt kam es drauf an ob das letzte Paar den Erfolg der Dortmunder noch streitig machen konnte? Alle Augen waren auf die Leinwand gerichtet. Reichte es, reichte es nicht!? Die Sekunden vergingen… und dann stand fest: Es reichte für Platz 3!!! Mit einer guten Leistung belohnen sich Nadine und Sebastian, in einer starken A-Klasse, mit einer Podestplatzierung und dürfen sich berechtigt Hoffnungen auf  die DM-Teilnahme machen.